City-News

Geht draußen spielen! Dirt Force und die Jugendarbeit

Geht draußen spielen! Dirt Force und die Jugendarbeit


News vom 23.03.2017 - Stand: 23.03.2017 11:38

Ich treffe mich mit Christian Engel, Vorsitzender des Vereins Dirt Force e.V., zum Interview. Christian ist gebürtiger Neubrandenburger, wohnt hier und setzt sich mit seinem Verein ständig mit dem Thema Jugendarbeit auseinander. Und das alles nur, weil er schon immer begeistert vom Fahrradfahren war.

Ich hab mit vier Jahren Fahrrad fahren gelernt und war sofort begeistert. Ich habe mein Bike schon immer anders bewegt als die anderen Kids. Extremer würde ich sagen. Das hat sich bis heute nicht geändert, also war es irgendwann nur eine Frage der Zeit, die Begeisterung mit Anderen zu teilen.

 

2005 wurde der Dirt Force e.V. gegründet. Insgesamt seid ihr drei Personen im Vorstand. Was wollt ihr mit dem Verein erreichen?
Wichtig ist uns, seit Anfang an, die Errichtung eines Bikeparks an der Hintersten Mühle. Wir wollen etwas für die Jugend aufbauen, etwas Attraktives schaffen, damit junge Menschen wieder aktiver werden und in ihrer Region noch mehr Möglichkeiten haben, sich sportlich zu betätigen. Das Projekt ist jedoch sehr groß und benötigt viele Gelder.

 

Wie kommt ihr an diese Gelder?
Wir finanzieren den Bikepark durch Spenden- und Sponsorengelder sowie aus Mitgliedsbeiträgen und Einnahmen aus der Pumptrack-Vermietung.

 

Pumptrack? Was ist das?
Wir nutzen momentan eine Halle auf dem RWN-Gelände um regelmäßig Trainingseinheiten anbieten zu können. In dieser Halle ist ein Wellenparcour, ein sogenannter Pumptrack, aufgebaut. Der ist in dieser Form einmalig in Norddeutschland. Du kannst damit, ohne in die Pedale zu gehen, den gesamten Parcour durchlaufen. Durch die Schaukeltechnik bekommst du stets neuen Antrieb und wirst dadurch schneller. Erfahrene Biker springen von Welle zu Welle während sich kleine Kinder einfach auf die Bewegung einlassen können.


Und diesen Pumptrack vermietet ihr?
Ja, wir sind damit u.a. auf dem Berliner Familiensportfest und bieten dort die Nutzung an. Das Schöne an der Sache ist, dass die einzelnen Module des Parcours wie bei einer Carrerabahn verschieden steckbar sind. So können wir die Strecke immer wieder verändern.

 

Warum ist es dir so wichtig, Kinder zu trainieren?
Es gibt motorische Unterschiede innerhalb der Altersgruppen. Viele Kinder, v.a. im städtischen Raum, gehen kaum noch draußen spielen. Sie klettern und laufen nicht mehr so oft, wie wir es damals gemacht haben. Dadurch fehlt ihnen die Motorik, die wir aber mit dem Pumptrack trainieren können. Spätestens im Straßenverkehr ist es wichtig, dass Kinder schnell reagieren können. Wer präzise lenkt und bremst, fährt auch sicher zur Schule.

 

Spenden für Dirt Force an: Sparkasse Neubrandenburg-Demmin
IBAN: DE02 1505 0200 3200 0052 61

 

(T: MF, F: Steffen Peter)

Link: www.facebook.com/DirtForce


zurück auf Facebook teilen teilen

Das könnte dich auch interessieren